Newsletter Nr. 14 – Neugierig?

Neugierig!

„Das Verlangen, Neues zu erfahren ist den Menschen angeboren“, behaupten wir in unserer Story, von deren Entwicklung wir in diesem Newsletter berichten.
Du kannst auch alle Neuigkeiten zum Genehmigungsprozess erfahren und woran wir in den vergangenen Monaten gearbeitet haben.
Bring Dich auf den neusten Stand und bitte,…bleib neugierig! 😉 

Viel Spaß beim Lesen!

Inhalt:


Treffen mit der Bezirksregierung

Ende August hat sich eine größere Gruppe unseres Teams gemeinsam mit unserer Anwältin und den für unsere Genehmigung zuständigen Ansprechpartnerinnen der Bezirksregierung getroffen.

In diesem Treffen zeichnete sich erneut ab, wie schwierig es ist, mit einem so freiheitlichen Konzept eine zur Regelschule gleichwertige Erreichung des Bildungsziels nachvollziehbar zu machen.
So schien unsere Absicht, die Schüler*innen zu einem Abschluss hinführen zu wollen, ohne die Konkretisierung durch Kontrollmechanismen immer noch zu vage.
Außerdem würde es in NRW keinen Bildungsgang geben, der die Schuljahre 1-10, also die Primar-und Sekundarstufe I in einer Schule umfasst und somit auch keinen Maßstab, an dem unser Konzept vergleichend geprüft werden könnte.
Wir haben daher im Anschluss an das Treffen mit dem Überarbeiten des Konzepts begonnen.

Überarbeitung des Konzepts

Bei der Überarbeitung des Konzepts sind wir auf die Forderung der Schulaufsichtsbehörde nach mehr Verbindlichkeit eingegangen und haben die Rolle der Lehrer*innen und pädagogischen Mitarbeiter*innen konkretisiert, sowie die Mentorengespräche mit Eltern und Schüler*innen einmal im Jahr verbindlich gemacht.

Auch die strukturellen Besonderheiten unserer Schule haben wir noch etwas herausgestellt und die Schulversammlung und das Justizkomittee als Lernanlässe beschrieben, anhand derer man die Realisierung verschiedenster Kompetenzen und ihrer Fächeranbindung nachvollziehen kann.

Wir haben auch auf dem Grundkonzept der Demokratischen Schule Düsseldorf aufbauend, eine Unterscheidung im Bildungsgang vorgenommen und stellen die Erreichung der Grundbildung in der Demokratischen Grundschule Düsseldorf dar, sowie die Differenzierung nach Eignung und Neigung und Hinführung zur Externenprüfung (gemäß der individuellen Ausbildungs- und Weiterbildungswünsche der Schüler*innen) in der Demokratischen Gesamtschule Düsseldorf.
Allerdings wollen wir unsere Grundschule und die Gesamtschule als pädagogische und organisatorische Einheit gründen. Und, dass die beiden Schulen zum gleichen Zeitpunkt starten.

Ende November haben wir die Überarbeitung bei der Bezirksregierung eingereicht.
Jetzt heisst es wieder: Daumen drücken!

Das pädagogische Gutachten

In unserer Gesellschaft gibt die nach wissenschaftlichen Kriterien vorgenommene Betrachtung und Überprüfung einer Annahme mehr Gewicht.
Für die Entscheidungsträger in der Bezirksregierung könnte ein Gutachten eine Unterstützung sein, eine Schule zu genehmigen, für die es keinen referenziellen Bezugsrahmen in NRW gibt. Auch sie tragen gesellschaftliche Verantwortung und wollen eine stabile Gestaltung des Gemeinwesens vorantreiben.

Um dieser Verantwortung gemeinsam Rechnung zu tragen und die Bezirksregierung zu unterstützen, haben wir uns dazu entschlossen, ein Gutachten, bzw. eine pädagogische Beurteilung unseres Konzepts durch eine Erziehungswissenschaftlerin erstellen zu lassen.
Ihre Beurteilung geschieht vor allem unter dem Blickwinkel der Gleichwertigkeit unserer Schule zum staatlichen System und dem besonderen pädagogischen Interesse an der Einrichtung dieser Schule.

Das Gutachten wird voraussichtlich noch Mitte Dezember fertig und so werden wir es der Bezirksregierung noch unter den weihnachtlichen Tannenbaum legen können.

Unsere „Story“ – mit DOROTHY erarbeitet

Im Laufe der vergangenen Jahre haben wir viele Texte geschrieben. Es gibt das Konzept, den Businessplan und die Satzungen der Vereine. Auch die Texte der Webseite, der Flyer und Broschüre und natürlich auch die Newsletter u.v.m.. Sie alle transportieren unser Motiv und Anliegen in die Öffentlichkeit, mit unterschiedlichem Schwerpunkt, aber auch verschieden im Ausdruck. An ihrer Entstehung haben viele mitgewirkt.
Wir haben uns gefragt, was denn unsere Kernbotschaft in all dem ist.

Klar, wir wollen eine Demokratische Schule gründen – aber warum genau? Und so, dass es jeder verstehen kann?
Dorothy konnten uns mit ihrer Erfahrung als Agentur für strategische Markenkommunikation dabei helfen, genau das herauszufinden. Nach einem Treffen und einem Workshop konnten wir das Ergebnis der Zusammenarbeit betrachten:

Am Ende hatten wir eine Story, eine Geschichte, die erzählt worum es uns eigentlich geht.
Nämlich um Neugier, die Lust am Lernen und dem Glücklich sein!
Und es gab noch ein paar weitere Bausteine dazu, die jetzt alle in unsere Öffentlichkeitsarbeit einfließen werden. Du kannst Dir davon schon etwas auf unserer Homepage anschauen.

Das DSD-Filmprojekt

Unser Filmteam arbeitet zur Zeit an einem Filmprojekt, dass insgesamt 7 kurze Filme mit unterschiedlichen Schwerpunkten umfasst.
Neben der Geschichte, die von unserem Anliegen mit der DSD erzählt, werden wir unter anderem die DSD in einem Elevator-Pitch kurz darstellen, über die Beziehung von “New School” und “New Work” Interviews führen und auch das Bedürfnis der Eltern, ihre Kinder an der DSD anzumelden, beleuchten.

Seit dem Sommer hatten wir schon 4 Drehtage und hoffen, Dir den ersten Film Anfang nächsten Jahres zeigen zu können.

Ein Spiel- und Lernbus für die DSD

​Wir haben von der Hochschule Düsseldorf einen Spiel- und Lernbus geschenkt bekommen! Das Formelle hat etwas gedauert, aber nun konnte die Eigentumsübernahme des Busses von der HSD (Fachbereich Architektur) an die Demokratische Schule Düsseldorf endlich vollzogen werden.
Wir sagen Danke und freuen uns auf diesen außergewöhnlichen Lern- und Aufenthaltsort.

Glücklicherweise haben wir einen perfekten Unterstellort für den 18m langen, umgebauten und fahrbereiten Gelenkbus finden können, doch auch dies ist nicht von ewiger Dauer.
Daher an dieser Stelle der Aufruf, falls Du ein Projekt kennst, das wir bis zum Schulstart mit diesem Bus unterstützen und guten Gewissens ausleihen können, dann lass es uns bitte wissen

Ausblick für 2020

Auch hier kannst Du uns wieder die Daumen drücken.
Wir hoffen, dass wir von der Bezirksregierung Anfang nächsten Jahres eine aussichtsreiche Antwort zu unserem überarbeiteten Konzept samt des Gutachtens erhalten werden. Das ist wichtig, um die Aufnahme des Schulbetriebs in 2020 noch realistisch anstreben zu können.

Ebenso bemühen wir uns darum, die Verhandlungen mit dem Liegenschaftsamt über das geplante Schulgebäude zu einem positiven Abschluss zu führen.
Wie wir in den „10 Fakten“ auf unserer Webseite beschreiben, liegt Haus Kolvenbach „ zentral, verkehrstechnisch gut erreichbar, und mitten im Grünen im Düsseldorfer Südpark“.
Wir sind überzeugt, dass die Eignung des Gebäudes die hohen Sanierungskosten rechtfertigt, aber dessen Zustand auch einen dem Gemeinwohl dienenden Kaufpreis.

Sobald wir wissen, wann und ob die Genehmigung zu erwarten ist und es mit dem Schulbetrieb losgehen kann, melden wir uns mit dem nächsten Newsletter!

 

Jetzt sagen wir erstmal DANKE für Deine Unterstützung und Bei-der-Stange-bleiben und wünschen Dir und uns eine friedliche Winterzeit, ein frohes Fest und schönen Jahresausklang und einen kraftvollen Jahresbeginn 2020!

Herzliche Grüße

vom Team des Demokratische Schule Düsseldorf e.V.

PS: Unterstützte uns mit  Deiner Mitgliedschaft in unserem Förderverein!
Deinen Mitgliedsantrag kannst Du hier herunterladen und uns ausgefüllt per Mail an foerderverein@demokratische.schule schicken.

Darüber hinaus brauchen wir für den Gebäudeumbau viel finanzielle Unterstützung, wir freuen uns daher sehr über Deine Spende für uns auf betterplace.

Deine Spende auf betterplace.org