Gründungsinitiatoren – Das Team

Kernteam 

Cecilia

Cecilia Gläsker-Venn, Jahrgang 1982, zwei Kinder (geb. 2015 und 2013)

Diplom Designerin in Film und Fernsehen (Kamera), z.Zt. Masterstudentin Bildende Kunst (Film)

Theaterfotografin, Filmemacherin eigener Arbeiten, Regisseurin sowie Produktionsmanagement für Theater und freischaffende Künstlergruppen

Aufgaben im Team: Gebäudeangelegenheiten, Öffentlichkeitsarbeit, Bewerberauswahl, 1. Vorstandsvorsitzende

Motivation: Gemeinsam schafft man viel! Ich glaube an die Kraft des Kollektivs. Respektvoll Zuhören, Toleranz und Vielfalt sind meiner Erfahrung nach die Quelle fruchtbarer Ideen – welche wir in unser aller Zukunft gut gebrauchen können.  Das haptonomische Erlebnis Kindern bedingungslos zu vertrauen und ihnen auf Augenhöhe zu begegnen hat mich nachhaltig beeindruckt und geprägt, daher werde ich mich immer für ihre Rechte einsetzen.

 

Justine

Justine Kleier, Jahrgang 1984, drei Kinder (Zwillinge geb. 2015 und 2017)

Sozialarbeiterin in einer Kinder- und Jugendeinrichtung (Soziale Arbeit, B.A.; Ger/Ges/Rom o.A.)

Aufgaben im Team: Projektleitung, Öffentlichkeitsarbeit, Konzeptarbeit

Motivation: Es sind die Begeisterung und das Leuchten in den Augen unserer Kinder während sie sich selbst kennenlernen und die Welt um sich herum erleben und begreifen – einfach, weil es JETZT dran ist –, gepaart mit meinem Wunsch, ihnen diese Erfahrungen immer zu ermöglichen, die mich täglich anspornen, die Demokratische Schule Düsseldorf auf den Weg zu bringen.

 

Katharina Peters, Jahrgang 1988, ein Kind (geb. 2012)

Studentin (Germanistik und Kunstgeschichte) und Kellnerin

Aufgaben im Team: Protokollantin, Bearbeitung von Emailanfragen und Anmeldungen

Motivation: Ich halte es für absolut lebensbereichernd, immer nach kreativen und neuen Wegen Ausschau zu halten. Die Demokratische Schule Düsseldorf stellt für mich einen solchen Weg dar und ich denke, dass von einem vielfältigen Angebot im Bereich Schule viele Menschen profitieren werden. Demokratische Bildung ermutigt junge Menschen, sich aktiv in demokratische Prozesse einzubringen, was gerade in der heutigen Zeit eine wichtige Fähigkeit ist. So viele Dinge geschehen in der Welt, denen wir oft machtlos gegenüberstehen. Grade deshalb braucht die Zukunft Menschen, die Veränderungswillen und -mut haben!

 

Susanne

Susanne Schweizer (derzeit in Pause), Jahrgang 1974, ein Kind (geb. 2013)

8 Jahre Berufserfahrung als Interne Revisorin, breite kaufmännische Berufserfahrung, Diplom-​Kauffrau.

Aufgaben im Team: Öffentlichkeitsarbeit, Bewerberauswahl​

Motivation: Ich wünsche mir für meinen Sohn, dass er auf seinem Lebensweg sehr gut mit sich selbst in Kontakt bleiben kann. Im Kontext Schule wünsche ich ihm ein Umfeld, in dem er seine Leidenschaften entdecken und ausleben und pflegen kann. Ich bin zuversichtlich, dass so ein Umfeld einen großen Beitrag für ein hoffentlich glückliches Leben leisten kann und dass er damit im Gepäck einen Lebensweg finden kann, der zu seinem ganzen Sein passt und ihn erfüllen wird. Dies wünsche ich auch möglichst vielen anderen Kindern, daher hoffe ich sehr, dass es diese Schule bald geben wird!

 

Thilo

Thilo Gärtner, Jahrgang 1968

Breites Spektrum an Helfertätigkeiten, u.a. in der biolog. Landwirtschaft, Bau- und Dachdeckerhelfer, Operator in der Halbleiterfertigung und Elektrogeräteherstellung, Bademeistergehife, Reinigungskraft​

Aufgaben im Team: Vereinsarbeit, Konzeptarbeit, Öffentlichkeitsarbeit & Social Media

Motivation: Das Leben geschieht uns nicht, sondern wir selbst sind das Leben, das geschieht. Ich setze mich für eine Gesellschaft ein, deren gemeinsames Anliegen durch ein würdevolles Miteinander Ausdruck findet und in der sich selbstbestimmtes Handeln und Zusammenarbeit zu einem lebendigen Ganzen verbinden.

 

Tom

Tom Knevels, Jahrgang 1980, zwei Kinder

Gebäudeangelegenheiten, Konzeptarbeit, Vereinsarbeit, Schatzmeister (Vorstand)

Pädagoge,1. Staatsexamen; Fächer: Deutsch, Musik, Mathedidaktik; Instrumente: Schlagzeug, Gesang, Klavier, Gitarre

Motivation: Meine Motivation ist es, eine Schule zu schaffen, an der junge Menschen mit Freude zur Schule gehen und dort herausfinden können, was ihnen wichtig ist, was sie mit ihrem Leben anfangen wollen. Ein Ort, an dem ihre Meinung zählt und sie eine gleichwertige Stimme haben und an dem sie das Recht haben auf freie Entfaltung ihrer Persönlichkeit.

 

Pädagogisches Team

Alexander Jasch, Jahrgang 1972, zwei Töchter (geb. 2001 und 2003)

Kunststudium mit Diplom Akademiebrief, DOSB Lizenz Trainer C Leistungssport Triathlon, Rettungsschwimmer, Lehrbeauftragter und Vertretungslehrer

Aufgaben im Team: Konzeptarbeit, Netzwerk, geplanter Einsatz als Lehrer für Sport und Kunst

Motivation: Meine Erfahrungen haben mir gezeigt, dass die Regelung des „Erziehungswesens“ in unserer Gesellschaft einer grundlegenden Reform bedarf, um den Bedürfnissen der Heranwachsenden gerecht werden zu können. Die herkömmlichen „Maßnahmen und Methoden“, die in den regulären Anstalten angewendet werden, führen zu einer tiefgreifenden und gesellschaftlich besorgniserregenden Entfremdung von Erwachsenen und Jugendwelt, mit den bekannten Mustern an „Lernbehinderungen“ – Verhaltensstörungen bis hin zu Krankheitsbildern. Ich sehe in der DSD eine Chance für ein gemeinsames Aufwachsen und Heranreifen – gemeint ist Bildung – von Jugend- und Erwachsenen-Weltsicht in einem gesellschaftlichen Miteinander.

 

Elisabeth Wicke, Jahrgang 1958, 5 Kinder (geb. 1986, 1988, 1991, 1993 und 1998)

Studium der Biologie und Sportwissenschaften abgeschlossen mit dem ersten und zweiten Staatsprüfung Sekundarstufe 1+2, mehrere Jahre Berufspraxis als Lehrerin

Aufgaben im Team: Elternarbeit, Öffentlichkeitsarbeit; geplant als stellvertretende Schulleitung, geplanter Einsatz als Lehrerin für Naturwissenschaften und Sport

Motivation:  Große Neugier darauf nochmal ganz anders mit Kindern Schule zu erleben. Dieses Schulkonzept entspricht zutiefst meiner inneren Sehnsucht nach miteinander Lernen. Ich bin gespannt auf meine Lernaufgaben.

 

Mirjam Buck, Jahrgang 1972, drei Kinder

Ausgebildete Grundschullehrerin, Logopädin und Zhinengqigonglehrerin

Aufgaben im Team: Konzeptarbeit, Unterstützung des Teams und der Gründung mit Qi gong, geplanter Einsatz als Lehrerin für kath. Religion, Mathe und Deutsch

Motivation: Als Lernbegleiterin an der Demokratischen Schule arbeiten zu dürfen bringt für mich alle bisherigen Lebens- und Lernerfahrungen zusammen. Die Kinder ohne Druck und Bewertung in ihrer natürlichen Intuition an dieser Schule begleiten zu dürfen ist für mich eine besondere Freude und Aufgabe.

 

Monika Brosch, Jahrgang 1953, zwei Kinder (geb. 1978 und 1981), drei Enkelkinder (geb. 2014, 2016 und 2017)

Seit 1978 durchgängig als Realschullehrerin in Düsseldorf tätig – von 1999 bis 2014 als 2. Konrektorin

Aufgaben im Team: geplanter Einsatz als Schulleitung; Lehrerin für Praktische Philosophie bzw. Ethik, Sozialwissenschaften und Politik

Motivation: Nach über 35 Jahren im regulären Schuldienst bin ich begeistert von der Chance noch einmal ein anderes Bild von Bildung, Leben und Lernen zu erfahren. In der Demokratischen Schule sehe ich einen idealen Rahmen, die Wünsche und Fähigkeiten der Kinder und Jugendlichen in den Fokus zu rücken und mit ihren Augen die Welt noch einmal neu zu entdecken. Gern werde ich Lernbegleiterin sein und den Kontakt zwischen Schule und Administration zum Nutzen aller Beteiligter pflegen.

 

Justine Tom

Justine Kleier und Tom Knevels gehören neben dem Kernteam auch zum pädagogischen Team.

 

Gründungsteam

Allan, Jahrgang 1980, zwei Töchter

Diplom-Mathematiker, Zinsstrukturierer/-händler

Aufgaben im Team: Erstellung des Finanzplans, Ausarbeitung der Finanzierungsoptionen, Mitarbeit am Businessplan, Erstellung des Raumprogramms, Vorträge (insb. zu den finanziellen Aspekten) bei der Elternschaft, der Öffentlichkeit und der Politik

Motivation: Ich wünsche mir deutlich mehr Angebotsvielfalt im Bildungssektor, da ein am Durchschnitt orientiertes, starres Bildungssystem einer 3,5 auf einem Würfel gleicht: Das ist zwar der Durchschnitt, aber sie steht auf keiner einzigen Seite und passt daher nirgends. Wer nur Deckel in Einheitsgröße herstellt, muss sich nicht wundern, dass fast jeder Topf ohne Deckel bleibt.

 

Alwina Heinz, Jahrgang 1987

Freie Künstlerin, Kunstakademie Düsseldorf, Meisterschülerin

Aufgaben im Team: Protokollantin

Motivation: Es ist wichtig Gesellschaftssysteme zu hinterfragen, Alternativen zu denken und auf zu bauen. Im „Übereinkommen über die Rechte des Kindes“ von 1990 (Art. 29, 1a) ist das Ziel der Bildung prägnant beschrieben: „die Persönlichkeit, die Begabung und die geistigen und körperlichen Fähigkeiten des Kindes voll zur Entfaltung zu bringen.“  Die Umsetzung dessen in die Realität sieht heute leider etwas anders aus:  Begabung wird mit guten Schulnoten verwechselt. Bildung verkommt zur Ansammlung von Wissen und wird mit der Erfolgsquote des Lehrers verwechselt. Kinder verfügen über viele verschiedene Potenziale, die in ihrer Disposition auf Entfaltung aus sind. Bildung ist also ein Entwickeln naturgegebener Anlagen und die Idee der demokratischen Schule ist dem Konzept näher und authentischer in Ihrer Umsetzung.

 

Andrea Hagemann, Jahrgang 1971, zwei Kinder

Dipl. Anglistin / Romanistin / Wirtschaftswiss., Dipl. Entwicklungspolitologin, Coach und Fachberaterin für berufliche Anerkennung, Yogalehrerin

Aufgaben im Team: Stiftungsarbeit

Motivation: Ich möchte einen Beitrag leisten zu einer Veränderung in unserem Bildungssystem. Schule soll helfen, dem eigenen “Bauplan” (Maria Montessori) zu folgen, im eigenen Tempo das eigene Potenzial zu entdecken und zu entwickeln – so dient Schule dem Menschen und nicht umgekehrt!

 

Chris

Christian Schwarze, Jahrgang 1970

Techn. Produktmanager im Bereich Marketing & Business Development,
seit 2004 bei Toshiba Tec, Europazentrale

Aufgaben im Team: Businessplan und Geschäftsentwicklung​, Mitarbeit Projektplanung

Motivation: Gesellschaftswandel durch freie Bildung. Kinder die freier und natürlicher aus intrinsischem Antrieb heraus lernen und dieses gerne teilen, sodass wir zur Miteinander-gesellschaft kultivieren.

 

Claudia Rehn

Claudia Rehn, Jahrgang 1967, ein Sohn (geb. 2001)

Ernährungberaterin, Köchin

Aufgaben im Team: Öffentlichkeitsarbeit (vor 14 Jahren die erste Initiativbewegung Demokratische Schule Düsseldorf gestartet)

Motivation: Es ist für mich eine unabdingbare Voraussetzung für ein gutes individuelles Leben in der Gemeinschaft, seinem eigenen inneren Bauplan und Ruf zu folgen, um die eigenen Potentiale kennenzulernen, zu heben und zu entwickeln. Eine Demokratische Schule bietet dafür den optimalen Rahmen.

 

Johanna

Johanna Rippel, Jahrgang 1989

Lehrerin an der HagenSchule (private Monte-Schule); abgeschlossenes Studium: Master of Education Mathematik, Geschichte, Erziehungswissenschaften (Lehramt Sek 2), 1. Staatsexamen

Aufgaben im Team: Konzeptarbeit, Mitarbeiterauswahl, Vorstandsmitglied

Motivation:

– Einen schönen Ort zu schaffen, an dem die Kinder ihre Schulpflicht erfüllen und dabei ihren eigenen Interessen nachgehen.

– Wir leben in der BRD in einer Demokratie; wir wollen demokratisch handelnde Menschen. Eine demokratische Schule ermöglicht dies.

– Das scheinbar “andere” Lernen steht für mich an zweiter Stelle, denn jeder Mensch lernt immer. Mein Antrieb zur Schulgründung ist die Schulstruktur und die Art der Gemeinschaft, in der Kinder den Großteil ihrer Kindheit verbringen.

 

Lara Damm, Jahrgang 1991

Studentin für das (Europa)Lehramt an Grundschulen; zurzeit Abschlussarbeit über die Schulwahl von Eltern für Freie Alternativschulen (am Beispiel der DSD)

Aufgaben im Team: DSD Praktikantin, Konzeptarbeit, Elternarbeit, Öffentlichkeitsarbeit, Fotos

Motivation: Ich habe die Realität und die Strukturen an der Regelschule sowohl als Schülerin als auch aus Lehrersicht, oftmals weder kindgerecht noch als förderlich für das Lernen, erlebt. Daher wünsche ich mir eine Schule, in die Lernende und Lehrende gerne kommen, in der Lernen Spaß machen darf und in die Lernende dabei unterstützt werden, ihren eigenen Weg zu finden.  Ich möchte irgendwann in einer solchen Schule arbeiten, um so auch mir selbst und meinen Werten von Freiheit und Selbstbestimmung, treu zu bleiben. Die Eröffnung einer neuen demokratischen Schule ermöglicht nicht nur den Lernenden und Mitarbeiter*innen Schule auf eine freiheitliche Weise zu erfahren, sondern kann auch einem weiteren Umfeld zeigen, was demokratische Bildung bedeuten kann.

 

Louis Gläsker, Jahrgang 1980

Künstler, Dichter, Filmer

Aufgaben im Team: Gebäude

 

Magda

Magda Nugel, Jahrgang 1984, drei Kinder (geb. 2013, 2015 und 2017)

Bankkauffrau und Diplom Kauffrau in Elternzeit

Aufgaben im Team: Buchhaltung, Vereinsarbeit, Assistenz

Motivation: Ich möchte erreichen, dass sich meine Kinder frei von strengen Vorgaben entwickeln und nach ihren eigenen Interessen und Vorlieben lernen können. Ich freue mich, wenn sie schon früh demokratische Prozesse entdecken und eine eigene Verantwortung übernehmen können und all diese Chancen bei der ersten demokratischen Schule in Düsseldorf erhalten.

 

Marco Hartmann, Jahrgang 1968, zwei Kinder (geb. 2010 und 2007)

Corporate Senior Manager Treasury Henkel AG & Co. KGaA (Düsseldorf)

Aufgaben im Team: Unterstützung Gebäudesuche und Gründung

Motivation: Grundsätzlich: Ich habe nur ein Leben auf diesem wunderschönen Planeten. Ich lebe es mit all seinen Facetten im Hier & Jetzt, respektvoll im Umgang mit Mensch und Natur.

Speziell: Meine beiden Kinder mögen ihre natürliche Neugierde in der DSD selbstbestimmt und mit Freude und ohne unnötigen Druck ausleben dürfen. Hier nehmen sie ihre Bildung in eigene Hände und werden ihren Weg finden.

 

Martin Wolters, Jahrgang 1981, ein Kind (geb. 2014)

Ausbildung zum Dipl.-Ing. Maschinenbau, aktuell als Tagesvater tätig

Aufgaben im Team: verschiedene Hilfsarbeiten und Kinderbetreuung

Motivation: Mir ist klargeworden, dass freies Lernen richtig ist und funktioniert, da dies für mich, abseits meiner bisherigen Programmierung, vom Verstand her logisch ist und mich vor allem der Gedanke daran tief im Herzen berührt.

 

Nina, Jahrgang 1977, ein Sohn (geb. 2014)

Dipl. Wirtschaftsinformatikerin, derzeit im Veränderungsmanagement

Aufgaben im Team: Businessplan, Vereinsarbeit, Träger-/Förderverein

Motivation: Ich habe lange gebraucht, den Spaß am Lernen wieder zu entdecken und herauszufinden, was mich aus mir selbst heraus begeistert. Gemeinsam mit dem Demokratische Schule Düsseldorf e.V. möchte ich meinem Kind ermöglichen, diese Begeisterung von Tag 1 an zu erhalten und mich mit anderen zusammentun, die das auch wollen. Ohne Druck und ohne Zwang.

 

oli

Dr. Oliver Schillinger, Jahrgang 1987, zwei Kinder (geb. 2014 und 2016)

Data Scientist bei einem großen Energieversorger, davor Promotion in theoretischer Biochemie am Forschungszentrum Jülich / Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf

Aufgaben im Team: Pädagogisches Konzept & Netzwerk

Motivation: Ich wünsche mir, dass jeder Mensch gewillt und in der Lage ist die Verantwortung für sein Handeln, Leben und Lernen zu übernehmen. Den Grundstein hierfür müssen wir bei unseren Kindern legen, indem wir ihnen zu- und vertrauen diese Verantwortung schon so früh es geht zu tragen.

 

Salvatore, Jahrgang 1981

Informatiker

Aufgaben im Team: IT

Motivation: Ich möchte einen Raum schaffen für Freiheit, Selbstbestimmheit und Kreativität. In der jeder so sein kann wie er oder sie möchte, ohne Bewertung und Vergleich.

 

Sandra Gilsenan, Jahrgang 1975, zwei Kinder

Staatlich anerkannte Erzieherin mit Montessori-Diplom der Heilpädagogik

Aufgaben im Team: Kinderbetreuung

Motivation: Was mir immer gefehlt hat in der Schule, bei mir und auch meinen Kindern war die Freiwilligkeit und die Freude das Neue zu entdecken, dass was mich wirklich interessiert und motiviert zu forschen und verstehen zu wollen. Ich habe es erst in der Erwachsenenbildung wieder entdecken dürfen: Die Neugier!!! Ich wünsche mir das meine Tochter durch eine Erweiterung der Schullandschaft durch die demokratische Schule auch Ihre Neugier wiederentdeckt.

 


Svenja Wehrend, Jahrgang 1991

M.Sc. of Architecture; Masterarbeit: “Eroberung des Raums –  Handbuch für Planung und Entwurf Demokratischer Schulen”. Planerin in einem Architekturbüro.
Für ihre Recherchen hospitierte Svenja an mehreren Demokratischen Schulen, um diese gemäß ihren Raumanforderungen und Nutzungskonzepte zu untersuchen.

Aufgaben im Team: Unterstützung in Entwurf und Gestaltung

Motivation: Mit ihrem Handbuch möchte Svenja Gründungsinitiativen darin unterstützen, potenzielle Gebäude hinsichtlich ihrer Eignung und Möglichkeiten zu bewerten sowie den gegebenen Raum dem eigenen Schulkonzept entsprechend zu gestalten und zu nutzen.

 

Sylvia Sievers, Jahrgang 1975, ein Kind im Grundschulalter

Inhaberin und Geschäftsführerin eines eigenen Unternehmens in der Werbebranche, seit zehn Jahren selbständig

Aufgaben im Team: Crowdfunding, Elternarbeit

Motivation: Für unsere Gesellschaft ist es wichtig, dass Kinder lernen Verantwortung zu übernehmen: für sich selbst und für andere und vor allen Dingen für ihr eigenes Handeln. Die Demokratische Schule ermöglicht genau das und deshalb muss diese Alternative zum Regelschulsystem hier in Düsseldorf entstehen. Dafür setze ich mich mit Herzblut ein.

 

Wiebke Onnen, Jahrgang 1981, eine Tochter (geb. 2014)

Studium der Pädagogik und Sozialwissenschaft (Bachelor und Master), aktuell als Tagesmutter tätig

Aufgaben im Team: Verschiedene Hilfsarbeiten, Kinderbetreuung

Motivation: Kinder bringen ihre eigenen individuellen Bedürfnisse, Interessen, Begabungen und Entwicklungs- und Lerngeschwindigkeiten mit, die sie im Idealfall frei entfalten und ausleben dürfen. Für ein Heranwachsen zu eigenverantwortlich denkenden und handelnden Menschen, die im Einklang mit ihrer eigenen Natur leben, ist die demokratische Schule ein aus meiner Sicht extrem wertvoller Beitrag, den ich sehr gern unterstützen und fördern möchte.

 

Natina Zulficar, Jahrgang 1982, zwei Kinder (geb. 2013 und 2016)

Kinder-Bobath-Physiotherapeutin

Aufgaben im Team: Kontaktaufnahme und Kommunikation mit demokratischen Schulen in den Niederlanden

Motivation: Mehr Vielfalt im Bildungssystem und dadurch mehr Förderung der Individualität

 

Elterncafè Team

Andreas Nicolai-Steinhoff, Jahrgang 1967, zwei Stiefsöhne (geb. 1990 und 1992), ein Sohn (geb. 2009)

Familien- und Kindertherapeut in der Erziehungs- und Familienberatungsstelle der Caritas in Düsseldorf-Rath.

Aufgaben im Team: Team Elterncafé

Motivation: Ich wünsche mir eine Schule, in der Kinder ohne bewertet zu werden mit Begeisterung das lernen dürfen, was sie möchten zu einem Zeitpunkt der für sie stimmt, im lebendigen Spiel wachsen und einfach Zeit für das So-Sein haben können. All dies findet sich im bisherigen Schulsystem nicht, daher brauchen wir einen neuen Lernort – die Demokratische Schule Düsseldorf!

 

Christina Steinhoff, Jahrgang 1967, drei Söhne (geb. 1990, 1992 und 2009)

Erziehungsberaterin und Kinder- und Jugendlichentherapeutin bei der AWO Beratungsstelle für Familien in Eller

Aufgaben im Team: Elterncafé organisieren, Sponsoren suchen

Motivation: Sowohl beruflich als auch mit unseren Kindern ist mir in all den Jahren viel zu oft begegnet, wie unser veraltetes Schulsystem Kinder und Familien belastet und die Freude am Lernen austreibt. Es ist eine so krasse Diskrepanz zwischen der Schulrealität und dem, was wir von der Neurobiologie an Erkenntnissen über das Lernen wissen, dass ich sehr froh bin, mit der demokratischen Schule in Düsseldorf einen Lernort zu finden, in dem Kinder selber entscheiden dürfen, was sie wann, wie mit wem lernen wollen!